Eine Weile tranken wir still. Ich musterte meinen Bruder. Er sah müde aus. Je länger ich ihn ansah, desto müder wurde auch ich selbst. Nicht wegen der vorgerückten Stunde, es war mehr als das. Die Erschöpfung nach einer Überdosis Leben.
Eine Ironie, dass Jonathan sich immer auf die Arbeit gestürzt hatte, während ich versucht hatte, sie so weit wie möglich zu vermeiden – und jetzt saßen wir hier und tranken beide aus derselben Flasche den gleichen billigen Fusel.